Äpfel aus dem Wendland.
Allein in Norddeutschland wurden vor 200 Jahren noch rund 700 Apfelsorten angebaut, eine Vielfalt, die vor allem in den letzten Jahrzehnten der Einfalt der industriellen Plantagenapfels weichen mußte - alle gleich groß, alle makellos glänzend, alle gleich im Geschmack. Damit beispielsweise „Goldparmäne“, „Horneburger Pfannkuchen“ und „Ingrid Marie“ vielleicht nicht in aller, aber doch wieder vieler Munde sind, haben wir im Hannoverschen Wendland vor ca. 8 Jahren einen Obstgarten von 15.000 m² mit etwa 300 alten, seltenen Halb- und Hochstamm-Apfelbäumen erworben. Seit 1960 wurde der Garten wirtschaftlich nicht mehr genutzt - und demnach auch nicht mehr „behandelt“ (also mit chemischem Pflanzenschutz traktiert). In unserem Obstgarten gedeihen viele alte norddeutsche Sorten. Schon die Namen atmen den Geist alter Apfelkultur:
Finkenwerder Herbstprinz (auch 'Hasenkopf ' oder 'Klapperapfel'): Von der Niederelbe, leicht säuerlich bis herb-süß.
Winterglockenapfel (auch 'Altländer Glockenapfel'): eine alte Winterapfelsorte, ursprünglich vermutlich aus der Schweiz. Säuerlich-erfrischend.

Schöner von Boskoop: Zufallssämling aus dem niederländischen Boskoop (um 1850). Gut geeignet als Backapfel, betonte Säure.
Horneburger Pfannkuchen: Entstand ca. 1875 in Horneburg an der Niederelbe aus dem Samen eines Riesenboiken. Beliebter Koch- und Bratapfel.
Signe Tillisch war im 20. Jahrhundert sehr beliebt und durch profitablere Sorten so stark verdrängt, dass sie inzwischen als stark gefährdet gilt. 
Harberts und Landsberger Renette eignet sich als Tafelapfel oder zur Weiterverarbeitung in Mus, Kuchen oder als Saft.
Goldparmäne (auch 'Goldrenette' oder 'Englische Wintergoldparmäne'): Ursprünglich aus England, seit ca. 200 Jahren bei uns heimisch. Fester, mürber Apfel, fein gewürzt, leicht süßer Renetten-Geschmack, einer der besten Saftäpfel.
Ingrid Marie (auch Hoed Marie): ca. 1910 als Zufallssämling auf der dänischen Insel Fünen gezogen. Saftreich, süß-säuerlicher Geschmack. Idealer Apfel zur Weiterverarbeitung für Kuchen etc.
Danziger Kantapfel: Deutsche Ostseeküste seit ca. 1700, Fein, weich, markig, angenehm gewürzter, weinsäuerlicher Geschmack.

Naturreiner Apfeldirektsaft 'Alte Apfelsorten'
15,00 € / 3 Liter Bag-in-Box
Naturreiner Apfeldirektsaft 'Alte Apfelsorten' 3-Monats-Abo
144,00 € / 12 x 3 Liter Bag-in-Box

Eckart Brandt: 'Alte Apfelsorten' neu entdeckt

Eckart Brandt ist einer der bekanntesten deutschen Pomologen und Apfelbauer. Seine Liebe zu alten Apfelsorten, deren geschmacklichen Vorteile und größere Resistenz gegen Schädlinge (auch ohne Pestizide) er früh erkannte, führten zu einer umfangreichen Sammlung an Sorten, die Brandt seit jeher auf seinen niedersächsischen Streuobstwiesen anbaut. Dieses „Standardwerk“ von ihm ist der ideale Begleiter für jeden, der an alten Apfelsorten, deren Anbau und der Lagerung und Verarbeitung der Früchte interessiert ist.

9,99 € / Stück

Bitte warten…