Mit Genuss für eine wertvolle Rassenvielfalt in der Landwirtschaft.


Nur jetzt:

Erhalten Sie mit dem Code 20209 einmalig 10% Rabatt auf das gesamte Angebot vom Ungarischen Steppenrind und vom Angler Sattelschwein.

Filet vom Angler Sattelschwein
16,65 € / ca. 450 g


Entrecôte vom Angler Sattelschwein
12,80 € / ca. 400 g

Schinkenbraten vom Angler Sattelschwein
20,00 € / ca. 1 kg

Kochwurst vom Angler Sattelschwein
12,00 € / 5 x ca. 120 g

Alle Zuschnitte vom Angler Sattelschwein...


Filet Centercut vom Ungarischen Steppenrind
48,00 € / ca. 600 g

Rumpsteak vom Ungarischen Steppenrind
30,00 € / ca. 500 g

Tafelspitz vom Ungarischen Steppenrind
13,50 € / ca. 500 g

Hackfleisch vom Ungarischen Steppenrind
6,00 € / 500 g

Alle Zuschnitte vom Ungarischen Steppenrind...

Die Arche Warder auf Gut Manhagen

Die 50 ha Grünlandflächen von Gut Manhagen hatten viele Jahre ungenutzt gelegen und waren ausgehagert. Fleisch- und Milchkühe, Steinschafe und Angler Sattelschweine haben sie seit Beginn unserer Arbeit im Jahr 2012 durch ihren Verbiß und ihre Düngewirkung wieder fruchtbar gemacht. Das Fleisch dieser in reiner Weidehaltung aufgewachsenen Tiere vertreiben wir über www.essbare-landschaften.de an eine steigende Zahl dankbarer Stammkunden. In unmittelbarer Nachbarschaft zu unseren Weiden und Wiesen liegt das Gelände des Tierparks Arche Warder. Seit 1991 gibt es das »Zentrum für seltene Nutzrassen« an diesem Standort am Nordzipfel des Brahmsees. Vordergründig ist es ein Zoo, nicht mit Wild-, sondern mit seltenen Nutztieren, und als solcher ein von Familien mit Kindern vielbesuchter Natur- und Kulturerlebnisraum. 86 seltene und vom Aussterben bedrohte Haus und Nutztierrassen und ihren jeweiligen Nachwuchs kann man da unter ihren »natürlichen« Lebensbedingungen auf der Koppel, auf der Weide und im Stall erleben. Im Hintergrund aber ist die Arche Warder mehr: Das wichtigste und größte europäische Zentrum zum Erhalt alter Nutztierrassen und damit wichtiger tiergenetischer Ressourcen für die zukünftige Landwirtschaft.

Aus der geografischen Nachbarschaft ist jetzt eine produktive geworden, denn wir beide haben ein gemeinsames Anliegen: Die Erhaltung und Nutzung alter Nutztierrassen. Deshalb arbeiten wir seit dem 1. Januar 2019 zusammen. Jeder tut das, was er jeweils besser kann als der Andere: Die Arche bewirtschaftet das Grünland des Gutes und ist für die Tierzüchtung und die Tierhaltung zuständig; wir finden mit Essbare Landschaften Kunden für die frischen und verarbeiteten Fleischprodukte aus dieser Zusammenarbeit und bieten sie im Rahmen unseres Gesamtsortimentes (Milchprodukte, Rohmilchbutter, alte geschmacksstarke Gemüsesorten u.v.m.) an.

Bitte warten…