Duftend, ausgewogen, körperreich: Unsere Wiener Mischung

Die Geschichte der Kaffeekultur in der westlichen Welt kennt Höhen und Tiefen. Zu den Höhen zählt unbestreitbar die Kaffeehauskultur, die sich früher vor allem mit dem Namen der Stadt Wien verband.

Weil Kaffee aber als Anreger und Beschleuniger der Lebensgeister gilt und die Zeiten immer temporeicher und dynamischer wurden, verkam das Kulturgetränk Kaffee alsbald zum billigen Aufputschmittel für jedermann und zum standardisierten Allerweltgetränk: jederzeit und überall in jeder gewünschten Menge verfügbar bei gleichzeitig sinkender Qualität, wurde Kaffee zu einem austauschbaren Produkt, dem Massengeschmack angepasst. Unabhängig vom Markennamen auf der Packung schmeckte irgendwann jeder Kaffee gleich. Absoluter Tiefpunkt ist der sogenannte Coffee to go – ein achtlos konsumiertes, oberflächliches Nichts aus der Welt der Fastfood-Industrie und des schlechten Geschmacks. Seit einiger Zeit aber gibt es einen Gegentrend.

Ähnlich wie die Bierbrauer haben sich auch die Kaffeeröster in den letzten Jahren dank einer Verkleinerung ihrer Produktionsanlagen stark vermehrt und den Kaffeemarkt mit guten Ideen, langsameren Verfahren und durch Importe interessanter Rohkaffees von kleinen Erzeugern bereichert. Was dabei allerdings deutlich zu kurz kam, waren die genialen Blends, die Verschnitte diverser Kaffeeprovenienzen zu einer Mischung, die die vielfältigen Kaffeearomen wirklich ausbalanciert zu einem körperreichen, aber nicht von Säure- und Bitternoten beherrschten Gesamtgeschmack. Die berühmte Wiener Melange war eine solche genial ausbalancierte Mischung, wie sie besonders für die Zubereitungsart des Filterkaffees nötig ist. Sie ist heute schwer zu finden. Wir haben fast alle namhaften Röstereien durchprobiert und offerieren Ihnen hier die ideale Grundlage für einen duftenden, ausgewogenen, klaren, wenig öligen, aber körperreichen Filterkaffee.

Wir mussten lange suchen, ehe wir diese eine Rösterei fanden, die unsere Vorstellungen von einer fein ausbalancierten Wiener Mischung erfüllen konnte. Fündig wurden wir nahe Hamburg bei Meyer & Horn. Die seit 1912 bestehende und sich noch heute in Familienbesitz befindliche Traditionsrösterei liefert uns einen Bohnenkaffee aus Langzeit-Trommelröstung von mittelstarkem, also klassischem Charakter. Es handelt sich um eine 100%ige Arabica-Mischung aus süd- und mittelamerikanischen sowie afrikanischen Bohnen. Geliefert wird ein Kaffee von vollkommenem Aroma und mit sehr feiner Säure.


Für den vollendeten Kaffeegenuss bitte nur Filter und Filterpapier aus Japan. Japan?

Japan verbindet man meist mit seiner Teekultur. Doch auch die Kaffeekultur hat hier eine lange Tradition. Die ersten Bohnen gelangten ins Land, nachdem Japaner kurz nach 1900 nach Brasilien ausgewandert waren, um dort Kaffeeplantagen zu bewirtschaften. Bald schon entwickelten sich ein reger Export der Bohne nach Japan und in dessen Folge eine regelrechte Kaffeesucht.

Da Japan bekanntlich auf eine reichhaltige Tradition sowohl in der Porzellan- als auch in der Papierproduktion zurückblicken kann, lag es nahe, beide Traditionen auch für die Kaffeekultur fruchtbar zu machen. In Japan – und inzwischen weit darüber hinaus – verbindet sich japanische Kaffeekultur seit langem mit dem Namen Hario. Hario liefert unsere Porzellanfilter – und auch die passenden Filtertüten in der bei Genießern hochgeschätzten japanischen Papierqualität (absolut geschmacksneutral). Der Hario v60 Porzellanfilter wurde geschaffen für die Zubereitung vollendeten Kaffees mittels Handaufguss. Die geschwungenen Rillen auf der Innenseite des Porzellanfilters sorgen dafür, dass das Wasser zirkuliert und der Kaffee beim Aufbrühen in Bewegung bleibt. Eine einzige, dafür aber relativ große Öffnung sorgt dafür, dass der Kaffee staufrei in die Kanne abfließt. Das Ergebnis ist immer ein aromatischer Kaffee mit wenigr Bitterstoffen. Das v60 im Namen steht übrigens für die Kegelform (v) und dessen Neigungswinkel (60 Grad).

Hario Porzellanfilter weiß (1-4 Tassen)
21,45 € / Stück

Hario Papierfiltertüten
6,82 € / Packung

Hario Wasserkessel emailliert
67,26 € / Stück

Set "Kaffee" (groß)
94,61 € / Paket

Set "Kaffee" (klein)
34,17 € / Paket


Die Comandante Handmühle mahlt die Kaffeebohne nicht. Sie schneidet sie.

Wer nichts dem Zufall überlassen und seinen Kaffee lieber selbst mahlen möchte, dem sei unsere Comandante ans Herz und vor allem in die Hand gelegt. Die Comandante Handmühle – hergestellt in Unterhaching bei München – besitzt ein komplett aus besonders hartem (Rockwell 58) Edelstahl gefertigtes Mahlwerk. Die Kanten der Mahlscheiben werden nach dem Härten nochmals geschärft und schneiden die Kaffeebohnen regelrecht.

So erreicht die Mühle ein äußerst präzises, konstantes Mahlergebnis mit so gut wie keinen „Fines“ (Kaffee-Feinstaub) über alle Mahlgrade hinweg. Dank des doppelten Kugellagers ist die Kraftübertragung beim Mahlen optimal und der benötigte Kraftaufwand gering. Im Lieferumfang sind zwei Schraubgläser mit einem Deckel sowie eine Beschreibung der Mahlgradeinstellung für verschiedenste Kaffeezubereitungen enthalten.

Comandante Handmühle
222,25 € / Stück



Bitte warten…