Alte Spargelsorten. Ohne Folie und unverfrüht.

Gibt's doch noch: Spargel aus alten Sorten. Unverfrüht.

Bestellung & Liefertermine.

Letzte Gelegenheit! Versandtermin: Donnerstag, den 22. Juni 2017 - Zustellung: Freitag, den 23. Juni 2017

Das empfindliche Gemüse erfordert besondere Ansprüche an Zustellung und Frische. Jedes Paket mit Spargel wird Ihnen per Express-Versand in einer speziellen Kühlverpackung zugestellt. Die Kosten für diesen Versand sind natürlich hoch und der Kilopreis wird stark belastet.

Darum empfehlen wir Ihnen, sich als eine Art Sammelbesteller zu betätigen und in Familie und Freundeskreis Mitbesteller an Ihre Adresse zu gewinnen. Beachten Sie unseren Mengenrabatt für größere Mengen. Dieser wird direkt am Produkt angezeigt.

Für eine Beratung oder individuelle Wünsche können Sie uns unter der Telefonnummer 02309 951 240 von montags bis donnerstags, von 8 Uhr - 17 Uhr, und freitags von 8 Uhr - 15 Uhr erreichen.
Oder schreiben Sie uns eine E-Mail: info@essbare-landschaften.de

Der Spargel:
Alte Sorten. Unverfrüht.

Alte Sorten. Unverfrüht. Vor einigen Jahren hat Wolfram Siebeck zu einem allgemeinen Spargel-Boykott aufgerufen, um die Hybrid- Züchter dafür zu strafen, daß sie seit etwa 2003 strikt auf Frühreife und den Rückgang der leichten, spargeltypischen Bitterkeit gezüchtet und hybridisiert haben. Und die Bauern dafür, daß sie das des höheren Ertrags wegen mitgemacht und ihre Kulturen mit den alten, im Geschmack weit überlegenen und nuancenreicheren alten Landsorten untergepflügt haben.

Was ist passiert?

Vor etwa 15 Jahren brachten die beiden einzig verbliebenen großen Erzeuger von Spargelsaatgut (die holländische Limseeds und die Süddeutsche Saatzucht) neue Sortenreihen auf den Markt. Zuchtziele waren: Folienverträglichkeit (für die damals einsetzende Verfrühung der Ernte), Schädlingsresistenz, Mineraldüngertoleranz (die alten Sorten hatten auf gut verrottetem Mist bestanden), reinweiße, sehr geradstielige Stangen von einheitlicher Stärke und eine Dämpfung der bis dahin spargeltypischen Bitternoten. Der Siegeszug dieser neuen Sorten (alle sind männliche, sterile Hybriden) war unaufhaltsam. Sie verdrängten die berühmten Alten wie 'Ruhm von Braunschweig', 'Eros', 'Frühbote', 'Mary Washington', 'Huchels Alpha' oder 'Schwetzinger Meisterschuß'‘ in einem atemberaubenden Tempo. Diese alten Sorten hatten die mineralischen Besonderheiten jeden Anbaugebietes in ihren Geschmack aufgenommen; sie hatten also noch »terroir«. Das ist weitgehend vorbei: Es werden Ihnen zwar noch Braunschweiger oder Schwetzinger Spargel verkauft, aber es sind überall die gleichen und geschmacksgleichen, neuen Sorten (wahrscheinlich 'Gijnlim', fragen Sie testweise mal Ihren Spargelbauer), die sich freilich dagegen sperren, sich in Geschmack und Wuchsform von Böden beeinflussen zu lassen. Es lohnt sich, noch einmal hinzuschmecken und sich die Unterschiede bewußt zu machen. Und wir geben Ihnen die Gelegenheit dazu.

Meinung unserer Kunden

„ Sehr geehrte Damen und Herren, nun ist der Spargel verspeist und ich möchte Ihnen meinen Dank für diese köstliche Lieferung aussprechen. So schön „spargelig“ muss Spargel schmecken! “. A. Essberger aus Hamburg

Unsere Probierpakete...

8 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste 

Unsere Sorten...

8 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste 

Bitte warten…